Was ist BASA?

BASA bedeutet: Bewertung von Arbeitsbedingungen-Screening für Arbeitsplatzinhaber. Es wurde von G.Richter 2001 entwickelt (BAUA) als psychologische Bewertung von Arbeitsbedingungen (BASA) BASA

Im Screeningverfahren werden Arbeitsbedingungen im Hinblick darauf beurteilt, ob sie eine sichere und gesunde Ausführung fördern oder hemmen.

  • Bewertung erfolgt über das Erleben der ArbeitsplatzinhaberInnen.
  • Bewertung erfolgt unabhängig von Grenzwerten.
  • Ableitung technischer, organisatorischer und personenbezogener Maßnahmen
  • Schriftlich, anonyme Befragung von ArbeitsplatzinhaberInnen, die gleiche oder ähnliche Tätigkeiten ausübenSALSA

Aufbau der BASA

  • Bereiche: Ergonomie, Technik, Organisation (81 Merkmale)
  • Merkmale können negativ, neutral oder positv bewertet werden
  • Vor der Bewertung wird der Arbeitsort erfasst und die Arbeitstätigkeiten gekennzeichnet

Die Dringlichkeit eines Handlungserfordernisses wird bei den Ergebnissen in Prozenten ausgedrückt. Zur Erfassung sozialer Bedingungen wird die BASA mit einer salutogenetisch subjektiven Arbeitsanalyse (SALSA) gekoppelt. SALSA ist eine salutogenetische subjektive Arbeitanalyse (SALSA).

Das Ergebnis der Analysen sind die Bedingungen und Ressourcen gesundheitsförderlicher Arbeit.

Link zur baua

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst die Aufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.