Psychische Belastung am Arbeitsplatz – Leitlinien

Leitlinie Beratung und Überwachung bei psychischer Belastung am Arbeitsplatz (Auszug) Herausgeber: Nationale Arbeitsschutzkonferenz, Berlin 2012

1.         Merkmalsbereich: Arbeitsinhalt             und Arbeitsaufgabe Mögliche kritische Ausprägung
1.1 Vollständigkeit der Aufgabe  Tätigkeit enthält:
•    nur vorbereitende oder
•    nur ausführende oder
•    nur kontrollierende Handlungen
1.2 Handlungsspielraum  Der/die Beschäftigte hat keinen Einfluss auf:
•    Arbeitsinhalt
•    Arbeitspensum
•    Arbeitsmethoden/-verfahren
•    Reihenfolge der Tätigkeiten
1.3 Variabilität (Abwechslungsreichtum)  Einseitige Anforderungen:
•    wenige, ähnliche Arbeitsgegenstände und Arbeitsmittel
•    häufige Wiederholung gleichartiger Handlungen in kurzen Takten
1.4 Information/Informationsangebot  •    zu umfangreich (Reizüberflutung)
•    zu gering (lange Zeiten ohne neue Information)
•    ungünstig dargeboten
•    lückenhaft (wichtige Informationen fehlen)
1.5 Verantwortung  •    unklare Kompetenzen und Verantwortlichkeiten
1.6 Qualifikation  •    Tätigkeiten entsprechen nicht der Qualifikation der Beschäftigten (Über-/Unterforderung)
•    unzureichende Einweisung/Einarbeitung in die Tätigkeit 
1.7 Emotionale Inanspruchnahme  •    durch das Erleben emotional stark berührender Ereignisse (z. B. Umgang mit schwerer Krankheit, Unfällen, Tod)
•    durch das ständige Eingehen auf die Bedürfnisse anderer Menschen (z. B. auf Kunden, Patienten, Schüler)
•    durch permanentes Zeigen geforderter Emotionen unabhängig von eigenen Empfindungen
•    Bedrohung durch Gewalt durch andere Personen (z. B. Kunden, Patienten)
2. Merkmalsbereich: Arbeitsorganisation Mögliche kritische Ausprägung
2.1 Arbeitszeit •    wechselnde oder lange Arbeitszeit
•    ungünstig gestaltete Schichtarbeit, häufige Nachtarbeit
•    umfangreiche Überstunden
•    unzureichendes Pausenregime
•    Arbeit auf Abruf
2.2 Arbeitsablauf •    Zeitdruck/hohe Arbeitsintensität
•    häufige Störungen/Unterbrechungen
•    hohe Taktbindung
2.3 Kommunikation/Kooperation •    isolierter Einzelarbeitsplatz
•    keine oder geringe Möglichkeit der Unterstützung durch Vorgesetzte oder Kollegen
•    keine klar definierten Verantwortungsbereiche
3. Merkmalsbereich: Soziale Beziehungen Mögliche kritische Ausprägung
3.1 Kollegen •    zu geringe/zu hohe Zahl sozialer Kontakte
•    häufige Streitigkeiten und Konflikte
•    Art der Konflikte: soziale Drucksituationen
•    fehlende soziale Unterstützung
3.2 Vorgesetzte •    keine Qualifizierung der Führungskräfte
•    fehlendes Feedback, fehlende Anerkennung für erbrachte Leistungen
•    fehlende Führung, fehlende Unterstützung im Bedarfsfall
4. Merkmalsbereich: Arbeitsumgebung Beispiele für negative Wirkungen
4.1 Physikalische und chemische Faktoren •    Lärm/Beleuchtung/Gefahrstoffe
4.2 Physische Faktoren •    ungünstige ergonomische Gestaltung
•    schwere körperliche Arbeit
4.3 Arbeitsplatz und Informationsgestaltung •    ungünstige Arbeitsräume, räumliche Enge
•    unzureichende Gestaltung von Signalen und Hinweisen
4.4 Arbeitsmittel •    fehlendes oder ungeeignetes Werkzeug bzw. Arbeitsmittel
•    ungünstige Bedienung oder Einrichtung von Maschinen
•    unzureichende Softwaregestaltung

Seminar zu diesem Thema: Psychische Belastungen am Arbeitsplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst die Aufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.