Burnout: Maßnahmen auf betrieblicher Ebene

Folgende Maßnahmen können einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung von Burn-out leisten.

Betriebliche Handlungsmöglichkeiten:

  • Information und Aufklärung
  • Kultur der Wertschätzung schaffen
  • Qualifizierung der Führungskräfte
  • Nutzung der Mitbestimmung
    • Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements
    • Arbeitzeitgestaltung
    • Arbeitsgestaltung
    • Rollen- und Aufgabenklarheit
  • Qualifizierung und Weiterbidlung
  • MitarbeitrInnengespräche
  • Beratung- und Krisenintervention

Folgendes Bild des OGB stellt die Handlungsfelder dar:

Quelle: BURN-OUT AN DER WURZEL PACKEN, BURN-OUT-PRÄVENTION IM BETRIEB, Österreichischer Gewerkschaftsbund, 1020 Wien,
Johann-Böhm-Platz 1, Telefon 01/534 44-39, E-Mail: oegb@oegb.at
ZVR-Nummer: 576439352. Hersteller: Verlag des ÖGB GmbH, 1020 Wien, Johann-Böhm-
Platz 1
Inhalt: Ingrid Reifinger, Mitarbeit, Beiträge und Anregungen von: Cornelia Krischak,
Susanne Schmölzer, Gerlinde Breiner, Elisabeth Huber, Isabel Koberwein, Michael Lenert,
Martina Molnar, Renate Novak, Herbert Pichler, Ilse Reichart, Sonia Spieß, Sonja Windpassinger und Karin Zimmermann, 2. Auflage/November 2010

Burnout: Seminarangebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst die Aufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.