Burnout: Betriebsrat

Wie macht sich der Betriebsrat fit für das Thema?

Das Bundesarbeitsgericht hat das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates bei Maßnahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes mehrmals bestätigt. Das umfasst auch die konkrete Ausgestaltung der Arbeitsbedingungen, der Gefährdungsbeurteilung, die Unterweisung oder die Form der arbeitssicherheitstechnischen oder arbeitsmedizinischen Betreuung.

Das BAG schreibt dazu 2002: „Das Mitbestimmungsrecht nach § 87 (1) Nr. 7 BetrVG setzt eine Handlungspflicht des Arbeitsgebers voraus, die aus Vorschriften des Arbeits- und Gesundheitsschutzes folgt und die wegen Fehlens einer zwingenden Vorgabe einer konkreten betrieblichen Regelung bedarf.“ BAG vom 15. Januar 2002, AZ: 1 ABR 13/01

Dem Thema Priorität einräumen

Voraussetzung ist, dass der Betriebsrat den Arbeits- und Gesundheitsschutz für wichtig erachtet – d. h. ihm Priorität und Zeit in der täglichen Arbeit einräumt.

Die Gründung eines Ausschusses oder die Benennung von Verantwortlichen kann dabei erster Schritt sein.

Ein Konzept erarbeiten

Jedes Thema, dass der Betriebsrat langfristig entwickeln und durchsetzen will, erfordert eine Strategie und ein Konzept. Das Thema „Burnout“ kann nicht als Einzelthema bewegt werden. Burnout ist ein Teilaspekt der „psychischen Arbeitsbelastungen“ und letztlich eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Der tariflich geforderte Anspruch nach „Guter Arbeit“ verbindet sich mit einer wertschätzenden Führungskultur und einem Unternehmensziel, dass die Gesundheit der Mitarbeiter als wesentlichen Teil der Unternehmensaufgabe begreift.

Schulung

Der Betriebsrat sollte sich regelmäßig über die Möglichkeiten des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes informieren (z. B. über entsprechende Veranstaltung und Seminare nach § 37 Abs.6 BetrVG).

Externe Beratung

Die Nutzung externer Unterstützung und Beratung, die das Betriebsverfassungsgesetz
(§ 80 Abs.3) ermöglicht, erleichtert das Mitgestalten und sichert eine hohe Qualität des Prozesses und der Ergebnisse, insbesondere bei umfangreichen Maßnahmen.

Burnout: Seminarangebot


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte erst die Aufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.